Die Therapie des Hämorrhoidalleidens richtet sich nach dem Stadium.

Mehr in -> Vorlesung "Proktologie" (PDF 24 MB)

Hämorrhoiden I. Grades: Die Behandlung ist i.d. Regel konservativ mit Stuhlregulierung und evtl. Sklerosierung. Eine weitere Möglichkeit, besonders bei stärkerer Blutung besteht in der gezielten u. U. dopplersonographisch gesteuerten Umstechung der Hämorrhoidalarterien (HAL). Als neues Verfahren kommt bei uns auch die Laserbehandlung (LHP oder HeLP) zur Anwendung.

Hämorrhoiden II. Grades: Die Sklerosierung ist möglich, aber nicht so erfolgreich wie bei I. gradigen Hämorrhoiden. Eine gute Alternative ist die Gummibandligatur. Auch die Hämorrhoidalarterienumstechung (HAL) und die Laserbehandlung (LHP) zeigen gute Ergebnisse.

Hämorrhoiden III. Grades: Nur operative Verfahren haben bisher ausreichend Erfolg. Die Hämorrhoidektomie erfolgt in den betroffenen Segmenten des Analkanals, u. U. also an drei Stellen. Eine gut Alternative bietet die Staplerhämorrhoidektomie nach Longo bei einem zirkulären, gut reponierbaren Vorfall. Auch die neue Behandlung mit einem Diodenlaser zeigt gute Ansätze bei fehlenden Komplikationen und nahezu völliger Schmerzfreiheit der Methode. Bei den fehlenden Risiken stellen wir die Indikation großzügig. Ein Nachteil sind die hohen Kosten.

Hämorrhoiden IV. Grades: Neben der eigentlichen Hämorrhoidektomie kommen bestimmte plastische rekonstruktive Techniken zur Anwendung.

Die bereits erwähnte Laserhämorrhoidoplastie (LHP) ist eine neue Behandlungsmethode der Hämorrhoiden, die ein sehr schonendes Verfahren darstellt und bei uns inzwischen bevorzugt wird.

Mehr in -> Orthopress (PDF 926 KB)

Unsere ersten Ergebnisse wurden bereits veröffentlicht.
Mehr in -> LHP (Laser hemorrhoido-plasty) (PDF 2,5 MB)

LHP Live-OP hier zu sehen im Video